Willkommen beim QuIP/RfB

Hier finden Sie alle Informationen rund um das Pathologie-Ringversuchsprogramm, das die Qualitätssicherungs-Initiative Pathologie (QuIP) in Zusammenarbeit mit dem RfB anbietet.

öffentlicher Bereich

  • Angebot
  • Auswertungen
  • Aktuelles

für registrierte Teilnehmer

  • Bestellungen
  • Messwerterfassung
  • indiv. Auswertungen/Zertifikate

Holen Sie sich hier unser neues Web-Manual.

Aktuelles

  1. 05.10.17

    Ankündigung Ringversuche BRCA1/2 und BRAF NSCLC

    Ringversuch BRCA1/2

    Vor kurzem wurde der oral einzunehmende PARP-Inhibitor Olaparib (LynparzaTM der Firma Astra Zeneca) zur Therapie bei Patientinnen mit Ovarialkarzinomen durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) zugelassen. Lynparza ist die zielgerichtete Erhaltungs-Monotherapie beim Ovarialkarzinom mit BRCA-Mutation.

    Kriterien für eine Therapie mit Olaparib:
    • Vorliegen eines “High-grade serösen, epithelialen Ovarialkarzinoms” (HGS-OC) • Rezidiv eines Platin-sensitiven Ovarialkarzinoms mit somatischer oder Keimbahnmutation von BRCA1 oder BRCA2 Vor Beginn einer Behandlung mit Lynparza muss eine Bestätigung vorliegen, dass die Patientin eine BRCA-Mutation im Blut und/oder im Tumorgewebe aufweist.

    Hierzu wird die QuIP GmbH in Kooperation mit dem RfB im vierten Quartal 2017 erneut einen Ringversuch anbieten. Der Ringversuch beinhaltet die Untersuchung von zehn Gewebeproben auf die BRCA 1/2-Mutation. Die Teilnahmegebühr beträgt 450 €. Bitte melden Sie sich bei Interesse online auf unserer Webseite http://www.quip-ringversuche.de/ dazu an bis zum 1.11.17. Der Probenversand ist am 15.11.2017, der Versuchszeitraum geht vom 20.11. bis 1.12.2017. Da nur Material für 40 Teilnehmer bereitgestellt werden kann, ist eine frühzeitige Anmeldung ratsam.

    Ringversuch BRAF V600 bei NSCLC

    Die Kombinationstherapie aus Dabrafenib (Hemmung der BRAF-Kinase mit aktivierenden Mutationen im Codon 600) und Trametinib (Hemmung von MEK1/2) ist eine neue Möglichkeit für NSCLC-Patienten mit einer BRAF-V600-Mutation. Die Zulassung der Kombinationstherapie, die bereits seit einigen Jahren für die Behandlung des nicht resezierbaren oder metastasierten Melanoms mit BRAF V600 Mutation besteht, wurde im März dieses Jahres von der EMA auf die Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem NSCLC und BRAF V600 Mutation erweitert.

    Auch hierzu wird die QuIP GmbH in Kooperation mit dem RfB im vierten Quartal 2017 einen weiteren Ringversuch anbieten. Der Ringversuch beinhaltet die Untersuchung von zehn Gewebeproben auf die BRAF V600 Mutation. Die Teilnahmegebühr beträgt 250 €. Bitte melden Sie sich bei Interesse mit Ihrem Online-Account bis zum 1.11.17 an. Im Websystem bestellen Sie hierzu den zweiten BRAF-Ringversuch. Der Probenversand ist am 15.11.2017, der Versuchszeitraum geht vom 20.11. bis 1.12.2017. Da nur Material für 60 Teilnehmer bereitgestellt werden kann, ist auch hier eine frühzeitige Anmeldung ratsam.

Geschäftsstelle
Friesdorfer Straße 153
53175 Bonn

Telefon: +49 2 28 / 92 68 95 - 0
Telefax: +49 2 28 / 92 68 95 - 29

Internet: www.quip-ringversuche.de
E-Mail: info@quip-ringversuche.de